#eisfüralli




Hey du!

auch im 2024 wird wieder zwei Tage lang auf dem Landenberg der Musik gelauscht, gelacht, gesungen und getanzt.

Nämlich am 23. und 24.August 2024.

Wir tanzen am Freitagabend mit zwei Konzerten in das Wochenende, feiern am Samstag das Spontane und geniessen zu den Klängen von insgesamt sieben Künstlergruppen in verschiedenen Kollaborationen die letzten Züge des Sommers.

Bis gli! 🚀❤️

︎Instagram
︎Facebook



TICKETS︎︎︎


Vorverkauf:
Freitag CHF 30.- / Samstag CHF 30.- / Zweitagespass CHF 50.-
Tageskasse:
Freitag CHF 40.- / Samstag CHF 40.-

Unter 16 Jahren ist der Eintritt an beiden Tagen gratis.

Hier🛒️︎︎︎ gehts zum Ticketshop.


LINE UP 2024︎︎︎

Freitag 23.8. Konzertabend ab 18:00
Samstag 24.8. Festivaltag ab 13:00

HELFER*INNEN︎︎︎

Das LUPF wäre nichts ohne seine zahlreichen Helfer*innen. Sie machen das LUPF erst zum Gemeinschaftswerk! Alle sind Teil davon und tragen das LUPF mit. Es geht nicht nur darum, selbst Hand anzulegen, sondern genauso um das Einbringen von Ideen und um die Weiterentwicklung des Festivals.

Jede Unterstützung ist immer herzlich willkommen! Wenn du auch LUPF-Helfer*in werden möchtest, fülle das Formular unten aus oder melde dich bei Fragen direkt bei ︎︎︎Ariane.



ÜBER UNS︎︎︎


Das LUPF ist von hier und für alle. Ein Ort, wo sich alle Menschen - ob auf der Bühne oder im Publikum - willkommen und wohl fühlen!
BVKHGVLIUJZTFUZ


UNPLUGGED: Alle Musik an unserem Festival wird akustisch gespielt und nur leicht verstärkt. Also keine E-Gitarren, Synthesizer, Loopgeräte usw. Ungeschminkt, authentisch, stimmig, direkt.  Den auftretenden Künstler*innen und ihrer Musik wird dabei die grösstmögliche Wertschätzung und Aufmerksamkeit geschenkt. Egal ob arrivierte oder aufstrebende Bands, bei uns werden alle gleich behandelt.



VIELFALT: Wir setzen nicht auf ein bestimmtes Genre, sondern wollen qualitativ hochstehende Musik, mehrheitlich aus der Zentralschweiz, über alle Alters- und Genregrenzen hinweg präsentieren. So bunt und vielfältig wie unsere Region.


BEGEGNUNG: Wir möchten eine lebendige Austausch- und Begegnungsplattform sein, auch für die Bands! Deshalb sorgen wir für Durchmischung und schaffen Raum für Spontanität und ungeplante Kollaborationen.





NACHHALTIG: Unsere Bühne ist selbstgebaut, unser Bier selbstgebraut, das Essen regional, der Wein von Kolleg:innen aus Obwalden ausgewählt und ausgeschenkt. Die Bar ist recyclebar und unseren Festivalhumpen aus Glas kann man am nächsten LUPF wieder mitnehmen. Wir möchten einen Akzent dafür setzen, dass ein Openairfestival auch ohne meterhohe Müllberge, zerrissene Plastikzelte und verwüstetes Gelände möglich ist!



AMBIENTE: Während des LUPF verwandeln wir den Landenberg in eine kleine Oase für Gross und Klein, Jung und Alt, Musikliebhaber:innen und andere Geniesser:innen. Ein Treffpunkt für Obwaldner:innen und Menschen von überall, wo Begegnungen entstehen, die es im Alltag nicht oft gibt, wo man sich austauschen kann und wo sich Jede und Jeder willkommen fühlt!



DAS ISCH S’ LUPF︎︎︎

Am 24. August 2019 fand die erste Ausgabe vom LUPF statt. Mit dabei waren: Ishantu, Trio Fidelio, Famous October, Cerfeda, À la Django, Roli von Flüe Echoquintett, Christov Rolla, Tin Shelter Crew, Leni Rose, Vau und Simon & Lunzi.

Zwei Jahre später, gab es eine kleinere Version vom LUPF - das FUPF. Drei Bands bespielten am Füürbühni Unplugged unsere Füürbühni und verzauberten die Zühörer:innenschaft. Am 4. September 2021 standen Daniel Korber, Brun & Brunner und Antonia Gasser auf der Bühne.

Im Jahr 2022 kehrte das LUPF in seinem aus dem 19ni bekannten Format zurück. Neu wurde aber bereits am Freitagabend musiziert. Dieser 26. August 2022 wurde zusammen mit der Pillow Song Family Band gestaltet. Folgende Künstler:innen traten am Freitagabend auf der Bärgbühni auf:  Sarah Bowman, Rene Burrell, Michael Leuthold, Antonia Gasser, Linus & Lukas Bircher, Mala Oreen, Sebastian Schwarz, Christian Winiker, Rafael Woll, Dario Zanin, Dana Iova-Koga und aus der Ukraine das Duo Roksana Smirnova & Misha Kalinin.
Am Samstag 27. August 2022 wurden dann wieder abwechslungsweise die Bärgbühni und die Füürbühni von unterschiedlichen Bands bespielt und spontane Kollaborationen zwischen den Künstler:innen fanden statt. Die Besucher:innen kamen in den Genuss von den folgenden Musiker:innen: The Bowmans, Àed, Blind Boy de Vita, famm, Ensemble Tammurriata, Knopf, Gabriel Nietlispach Pupato und vom Tätsch Trio






LUPF
23./24.08.24

Landenberg
Sarnen